würzige Gemüse-Reisbällchen

Einen wunderschönen Guten Morgen meine Lieben! Endlich ist das Wochenende da, auch wenn es sich bei uns nicht grad von seiner schönsten Seite präsentiert. Draußen herrscht noch ziemlicher Nebel, aber ich kann den Sonnenschein schon ganz dezent erkennen und hoffe, dass er sich ganz bald von seiner strahlendsten Seite zeigt.

Heute Abend muss ich wieder fleißig backen, denn morgen steht die Geburtstagsfeier von meiner allerliebsten Sis auf dem Programm und ich darf eine meiner veganen Torten zaubern. Ich habe mich für einen Mandelbiskuit mit Vanillecreme und Himbeertopping entscheiden – lasst Euch überraschen, es wird richtig fruchtig und lecker werden 🙂 und ein paar leckere Weckerln und Brote landen heute auch noch in meinem Backofen, damit ich morgen früh keinen allzu großen Stress habe…

Aber heute gibt’s erst mal ein Rezept für eines meiner liebsten Gerichte: Gemüse-Reisbällchen. Diese kleinen Leckereien lassen sich unglaublich vielseitig kombinieren, so genieße ich sie am liebsten zu einer scharfen Tomatensauce oder zu einem indischen Kichererbsencurry. Sogar meine Schwester (eine meiner größten „Vegan-Kritikerinnen“) war vollends überzeugt von diesen Gemüse-Reisbällchen und sieht sie immer wieder gerne auf dem Teller.

Das Rezept reicht als Beilage für 5 Personen, es entstehen zirka 25 Reisbällchen aus dieser Masse:

200 g Risottoreis
500 ml Wasser
100 ml Sojasahne
Gewürze (Masala, Kräutersalz, Curry, Zitronengras, Kurkuma, Reisgewürz)

2 große Paprika
3 Karotten
1 Stange Lauch (oder 1/2, je nachdem wie lang sie ist)
1 EL Kokosöl
Gewürze (Masala, Kräutersalz, Chili, Paprikapulver, italienische Kräuter)

Semmelbrösel (Fertigprodukt oder selbst gemacht)
Öl zum „Backen“

dsc01131

  1. Gebt das Wasser und die Sojasahne in einen Topf und bringt das Gemisch zum Kochen. Fügt anschließend Gewürze Eurer Wahl hinzu (meine Gewürze hab ich Euch aufgeschrieben) und gebt den Risottoreis hinzu. Lasst ihn nun unter ständigem Rühren so lange einköcheln, bis eine klebrige Masse entsteht. – Dies dauert zirka 20-30 Minuten.
  2. Währenddessen könnt ihr schon das Gemüse klein schneiden und in einer Pfanne mit Kokosöl anrösten. Gewürze Eurer Wahl hinzufügen und auskühlen lassen.
  3. Gebt nun den fertig gekochten Reis und das Gemüse gemeinsam in eine große Schüssel, vermengt die Masse und lasst sie etwas auskühlen – sonst verbrennt Ihr Euch die Hände beim Bällchen-Formen.
  4. Ist die Reismasse etwas ausgekühlt, könnt ihr aus ihr kleine Gemüse-Reisbällchen formen und in Semmelbröseln rollen. Ich habe selbst gemachte Dinkel-Semmelbrösel verwendet, ihr könnt aber natürlich auch gekauft verwenden.
  5. Erhitzt eine Pfanne mit ca. 1 cm hoch Öl und bratet die Gemüse-Reisbällchen von allen Seiten gut an, sodass die Semmelbrösel leicht knusprig werden. – Ihr könnt die Bällchen natürlich auch in mehr Fett frittieren. Ich verwende lieber die „Brat-Methode“ in wenig Öl, da ich nichts Frittiertes mag.

Nun könnt Ihr Eure Reisbällchen nach Belieben kombinieren. Auf den Fotos meiner Reisbällchen seht ihr sie mit einer würzigen Paprika-Tomatensauce und Babyspinat.

Ich wünsche Euch ein wundervolles Wochenende! Habt Ihr schon tolle Pläne? Berg, Skifahren oder doch lieber gemütlich auf der Couch?

Ich freue mich über Eure Kommentar, Fragen und Anregungen 🙂

xoxo
Corinna

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s